Fondsidee des Monats Juli 2016

Anlageideen

Abitrage ist in der Wirtschaft als risikoloses Ausnutzen von Preisunterschieden bekannt. Zur Gewinnmitnahme werden in der Theorie zwei verschieden Orte mit verschiedenen Preisen angenommen. In Realität ist eine risikolose Gewinnmitnahme durch Preisunterschiede zunehmend schwer zu finden, was der hohen Markttransparenz sowie dem elektronischen Handel zuschulden kommt. Jedoch können Preisineffizienzen bei Unternehmenstransaktionen ausgenutzt werden.

Der Allianz Merger Abitrage Strategy Fonds von der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors (AGI) hat sich genau auf diese Ineffizienzen bei Übernahmen, Verschmelzungen und sonstigen Unternehmenstransaktionen spezialisiert. Das Management kann sich so Short und Long über Aktien sowie Derivate im Zielunternehmen positionieren. Die Engagements können weltweit ausgerichtet sein und werden gegen Währungsrisiken abgesichert. Die Rendite sowie Risiko stehen auch hier in einem klaren Zusammenhang, jedoch werden die Risiken durch Mechanismen begrenzt.

Die Wertentwicklung des Allianz Merger Abitrage Strategy Fonds der letzten sieben Jahre zeigt die folgende Grafik:

Allianz Merger Abitrage Strategy Fonds

Der Fonds soll Preisineffizienzen am Aktienmarkt ausnutzen, die sich im Zuge von Übernahmen, Verschmelzungen und sonstigen Unternehmenstransaktionen ergeben. So weicht je nach Wahrscheinlichkeit einer Transaktion der Börsenkurs des Zielunternehmens vom gebotenen Übernahmekurs ab. Zur Ausnutzung der Preisdifferenz (Transaktionsrisikoprämie) kann sich der Fonds über Aktien oder Aktienderivate (z.B. Optionen und Futures) im Zielunternehmen engagieren. Erfolgt eine Übernahme mittels Aktientausch, kann der Fonds über Derivate zusätzlich eine Short-Position in Aktien des übernehmenden Unternehmens eingehen. Das Netto-Engagement aus Long- und Short-Positionen schwankt, soll aber im Regelfall 100 % des Fondsvermögens nicht überschreiten. Die Strategie ist weltweit (inkl. Schwellenländer) ausgerichtet. Über 10 % des Fondsvermögens hinausgehende Fremdwährungsrisiken müssen gegen Euro abgesichert werden. Anlageziel ist eine hohe risikobereinigte Rendite in allen Marktphasen. Gleichzeitig soll ein spezieller Risikomechanismus mögliche Verluste begrenzen.

wichtiger Hinweis:
Dieser Bericht dient ausschließlich zu Informationszwecken und die Angaben wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfondsanteilen sind die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jährlichen Rechenschaftsberichte. Diese sind Grundlage für die steuerliche Behandlung der Fondserträge. Die auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. die Verwaltungsvergütung) wurden berücksichtigt. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten (Ausgabeaufschlag und Depotkosten) sind ggfs. nicht berücksichtigt. Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die Informationen sind unverbindlich und stellen weder eine Anlageempfehlung oder sonstige Beratung, ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Sie ersetzen kein persönliches Beratungsgespräch. Eine Anlageentscheidung bedarf der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse und Bedürfnisse des Anlegers. Die dargestellten Informationen, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten sowie das Eintreten von Prognosen wird keine Haftung übernommen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen:
Die Entwicklungen bzw . Endbeträge und Volatilitäten werden auf EUR-Basis berechnet.
Grundlage für die Berechnung der Volatilität: Monatliche Returns, logarithmiert, annualisiert. Eventuelle Ausschüttungen bei Investmentfonds werden wieder angelegt. Die Wertentwicklung basiert auf 100% des Kapitaleinsatzes, die Wertentwicklungen p.a. und Volatilitäten werden aus dem gesamten der Auswertung zugrundeliegenden Zeitraum (wie angegeben) bestimmt.

Leseempfehlungen

Lesen Sie doch auch diese Artikel rund um das Thema Finanzen, wofür sich auch andere Leser interessierten:

Ohne Nachjustieren geht nichts
Einlagensicherung und Sondervermögen – Sicher ist sicher
Dividendenfonds – Ein attraktives Investment im Niedrigzinsumfeld

Bildnachweis

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*