Fondsidee des Monats August 2016

Anlageideen

Seit der Auflage des IP White Fonds vor einem Jahr geht der Kurs des Mischfonds nur in eine Richtung: Aufwärts. Während des Chinas Crash Ende 2015 und der folgenden Marktkorrektur konnte der IP White Fonds sogar noch Gewinne einfahren. Auch der miserable Börsenstart 2016 konnte dem Fonds nichts anhaben.

Das Fondsmanagement des IP White Fonds bei der Fondsgesellschaft Inter-Portfolio Verwaltungsgesellschaft S.A. hält unter Betrachtung der Risiken um China und den USA die Gewinneinschätzungen für viele Unternehmen zu optimistisch. Daher werden Titel ausfindig gemacht, die ein attraktives Verhältnis zwischen Chancen und Risiken besitzen. Die positive Entwicklung des Fonds ist auf die geringe Korrelation der Wertpapiere im Fonds mit dem Gesamtmarkt zurückzuführen. Positionen werden nur bei überschaubaren Risiken eingegangen und Titel mit zu optimistischen Bewertungen nicht ins Portfolio aufgenommen. Bei der Suche nach neuen Aktien wird primär nach Sondersituationen selektiert, die hohe marktunabhängige Renditen ermöglichen und somit in das Raster des Fondsmanagement passen.

Die Wertentwicklung des IP White Fonds der knapp letzten zwei Jahre zeigt die folgende Grafik:

IP FONDS-IP WHITE
Der IP White Fonds ist ein flexibler Mischfonds mit konservativer Ausrichtung, der unabhängig von einer Benchmark investiert. Er investiert primär in europäische Aktien und Anleihen mit Schwerpunkt in Deutschland und nutzt die Cash-Position zur Sicherstellung von Opportunitäten und reduziert damit gleichzeitig die Volatilität. Der Fonds ist stets gegenüber größeren Marktschwankungen abgesichert, mit überwiegend Optionen und Futures auf den DAX und EuroStoxx50. Das Konzept priorisiert die Reduzierung von Risiken, Volatilität und Drawdowns.

wichtiger Hinweis:
Dieser Bericht dient ausschließlich zu Informationszwecken und die Angaben wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfondsanteilen sind die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jährlichen Rechenschaftsberichte. Diese sind Grundlage für die steuerliche Behandlung der Fondserträge. Die auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. die Verwaltungsvergütung) wurden berücksichtigt. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten (Ausgabeaufschlag und Depotkosten) sind ggfs. nicht berücksichtigt. Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die Informationen sind unverbindlich und stellen weder eine Anlageempfehlung oder sonstige Beratung, ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Sie ersetzen kein persönliches Beratungsgespräch. Eine Anlageentscheidung bedarf der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse und Bedürfnisse des Anlegers. Die dargestellten Informationen, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten sowie das Eintreten von Prognosen wird keine Haftung übernommen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen:
Die Entwicklungen bzw . Endbeträge und Volatilitäten werden auf EUR-Basis berechnet.
Grundlage für die Berechnung der Volatilität: Monatliche Returns, logarithmiert, annualisiert. Eventuelle Ausschüttungen bei Investmentfonds werden wieder angelegt. Die Wertentwicklung basiert auf 100% des Kapitaleinsatzes, die Wertentwicklungen p.a. und Volatilitäten werden aus dem gesamten der Auswertung zugrundeliegenden Zeitraum (wie angegeben) bestimmt.

Leseempfehlungen

Lesen Sie doch auch diese Artikel rund um das Thema Finanzen, wofür sich auch andere Leser interessierten:

Der Durchschnittskosteneffekt
Einlagensicherung und Sondervermögen – Sicher ist sicher
Investmentfonds und Steuern – Ihre Gebrauchsanweisung für 2016

Bildnachweis

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*