Auch das Girokonto mal überprüfen

Verbrauchertipps

Das Girokonto ist aus unserer heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Fast jeder hat ein Girokonto und so ist es möglich Überweisungen, Gehaltseingänge und auch andere Zahlungsverpflichtungen wie Mieten oder Raten bargeldlos und bequem abzuwickeln. Viele Deutsche haben seit Jahrzehnten ein Girokonto, ohne dieses und mögliche Alternativen zu hinterfragen.

Persönliches Nutzerverhalten ist entscheidend
Durch die große Nachfrage, ist über die Jahre auch ein entsprechendes Angebot gewachsen, es bieten also längst nicht mehr nur große Filialbanken Konten an, sondern auch Direktbanken. Wer also nach einem günstigerem Girokonto sucht, der sollte dabei unbedingt sein eigenes Nutzungsverhalten berücksichtigen. Denn nicht jedes Girokonto ist für alle geeignet. Wenn man Wert darauf legt, dass seine eiserne Reserve stets griffbereit zur Verfügung steht, sollte sich ein Girokonto mit einer attraktiven Guthabenverzinsung suchen oder darauf achten, dass die Bank auch ein attraktives Tagesgeldkonto anbietet. Denn vom Tagesgeldkonto kann man schnell Geldbeträge online oder telefonisch auf das Girokonto transferieren.

Das komplett kostenlose Girokonto gibt es nicht
Wirklich kostenlos ist so gut wie kein Girokonto. Das Konto von CortalConsors kommt dem Anspruch eines kostenlosen Girokontos sehr nahe. Denn es verursacht keinerlei Kosten, wenn das Konto online benutzt wird. Erst wenn man zum Beispiel eine Überweisung per Telefon oder Überweisungsträger ausführt werden, fallen Kosten an. Auch ein verbundenes Tagesgeldkonto mit zeitgemäßen Zinsen bietet die Flexibilität Guthaben zinsbringend zu parken und trotzdem schnell wieder auf das Girokonto zurückzuführen. Eine kostenfreie Visa-Kreditkarte mit weltweiter kostenloser Geldabhebung und eine kostenfreie girocard gehören ebenfalls zum Leistungsfang. Eine Übersicht der Leistungen des Girokontos finden Sie unter http://www.girokonto.org/cortal-consors. Die Produktpalette der Cortal Consors ist sehr umfangreich, denn es werden aus vielen Sparten verschiedene Finanzprodukte angeboten. Zu einem Girokonto gehören unter anderem eine größere Auswahl im Bereich der Geldanlagen und Finanzierungen. Wenn man als Verbraucher regelmäßig den Dispositionskredit nutzt, sollte man auch auf möglichst niedrige Sollzinsen beim Girokonto achten. Größere Guthaben sollten auf einem Girokonto nicht länger liegen, sondern zinsbringend angelegt werden. Interessante Tipps für eine Geldanlage finden Sie hier: Informationen für Geldanleger.

So klappt der Wechsel beim Girokonto
Es ist vor der Kündigung des Altkontos ratsam, die beiden Girokonten noch etwa drei bis vier Monate parallel fortzuführen. Man kann auf dieser Weise sichergestellen, dass kein Zahlungspartner vergessen wird, denn Rückbuchungen können zusätzliche Gebühren verursachen. Wenn Sie angestellt sind, informieren Sie Ihren Arbeitgeber über Ihre neue Bankverbindung und als Selbständiger teilen Sie dies auf den Rechnungen an ihre Zahlungspartner mit. Ein zusätzliches Anschreiben über die neue Bankverbindung kann nicht schaden, denn viele Zahlungspartner greifen meist auf die bisher gespeicherte Bankverbindung zurück. Viele Banken bieten mittlerweile einen Kontowechselservice an, bei dem das neue Institut die bisherigen Zahlungspartner informiert oder man selbst mit ein paar Klicks aus einer Online-Datenbank seine Zahlungspartner informieren kann. So wird ein Girokontowechsel einfacher. Weitere Informationen zu Girokonten finden sie unter dem Verbraucherportal der privaten Banken unter www.infos-finanzen.de.

verbraucherinformation girokonto

Zusammenfassende Informationen können Sie hier als pdf-Datei abrufen.
Quelle zusammenfassende Informationen: Bundesverband deutscher Banken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*