Anlagetipps Januar 2013 – Gewisse Anlagerisiken sind durch Ertrag zu rechtfertigen

Im Anleihen-Bereich sind höhere Anlagerisiken einzugehen, wenn eine entsprechende Rendite erwirtschaftet werden soll. Gerade nach der rasanten Rallye der Anleihen sind die Chancen hier eher im schwindenden Renditebereich anzusiedeln. Wer trotzdem in diesem Segment investieren möchte, muss sich darüber bewusst sein, Anlagerisiken (hohe Verzinslichkeit, BBB-Bonitäten) in Kauf zu nehmen. Unternehmensanleihen, die eine gute Bonität vorweisen sollten aus diesem Grund im Anlagenbereich einen Schwerpunkt darstellen, auch wenn die zu erwartenden Renditen kurzfristig bis langfristig eher im niedrigen Bereich liegen.

Gewisse Anlagerisiken bei höheren Renditen
Die sicheren Anlagen wie zum Beispiel Geldmarktveranlagungen, diverse Sparformen und kürzerlaufende Staatsanleihen in Kernmärkten erwirtschaften eher niedrige Renditen. Um Renditen zu erlangen, die über dem Inflationsniveau angesiedelt sind, müssen Anleger gewisse Anlagerisiken in Kauf nehmen. Diese Risiken sind aber durch die zu erwartenden Ertragsperspektiven in den kommenden Jahren zu rechtfertigen. Interessante Unternehmensanleihen, die eine hohe Verzinsung versprechen, zeigen die Depotbeimischungen wie die Emergings Markets Anleihen (Invesco Emerging Markets Bond Fund II), die Investo Extra Income Bond Fonds und DWS Convertibles (Wandelanleihen). Bei der Auswahl der hochverzinsten Unternehmensanleihen sollten Spezialisten hinzugezogen werden, die auf eine breite Streuung des Risikos achten. Gegenüber einzelnen Titeln sind aus diesem Grund die Invesco Extra Income Bond Fonds als Fondsveranlagungen zu bevorzugen. Die restriktive Budgetpolitik in der Eurozone dürfte im Jahresverlauf nachlassen, womit die einschneidensten Belastungen überstanden sein sollten. Ab der zweiten Jahreshälfte ist mit einer Rückkehr in den moderaten Wirtschaftswachstum zu rechnen. Als positives Resultat ergeben sich daraus auch die Chancen der europäischen Anlagen, der Fidelity European Growth Fonds.

Hohe Cash Flows im Unternehmenssektor
In den USA als auch in Europa erwirtschaftet der Unternehmenssektor hohe Cash Flows. Dieser Effekt stützt die Aktienmärkte, weshalb ein verhalten positiver Ausblick für die Aktien prognostiziert werden kann. Bereits Ende des vergangenen Jahres war ein verhaltener positiver Ausblick möglich, denn die Kursavancen zum Jahreende hin zeigten positive Resultate. Anleger, die nach dem Abzug der Inflationsrate, einen realen positiven Ertrag erwirtschaften möchten, kommen um die Anlage auf dem Aktienmarkt schwerlich herum.

Aktienselektion und Fonds
Im Vordergrund bleiben bei der Aktienselektion die Preissetzungsmacht, die hohen Umsätze in den Schwellenländern und die hohe Verschuldung. Die bevorzugten Regionen in den Emerging Markets sind die asiatischen Märkte (Fidelity South East Asia Fonds), die beste Wachstumsperspektiven zeigen. Im Aktienbereich bleiben die DWS Top Dividende Aktienfonds als global investierendes Basisinvestment erfolgreich.

Rohstoffnachfrage und Schwellenländer als Indikatoren
In den Schwellenländern ist ein steigender Wohlstand zu verzeichnen. Dieser Wohlstand beinhaltet eine steigende Nachfrage an Rohstoffen. Aktien im Energie- und Rohstoffbereich sollten deshalb eine gute Performance liefern.

wichtiger Hinweis:
Dieser Bericht dient ausschließlich zu Informationszwecken. Die Informationen sind unverbindlich und stellen weder eine Anlageempfehlung oder sonstige Beratung, ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Sie ersetzen kein persönliches Beratungsgespräch. Eine Anlageentscheidung bedarf der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse und Bedürfnisse des Anlegers. Die dargestellten Informationen, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Die Daten wurden sorgfältig recherchiert und beruhen auf Quellen, die als zuverlässig gelten. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten sowie das Eintreten von Prognosen wird keine Haftung übernommen.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich gerade mit den Möglichkeiten von Aktieninvestments. Aktien stellen wahrscheinlich die beste und rentabelste Möglichkeit der langfristigen Geldanlage dar. Das wichtigste hierbei ist, dass man bevor man in diese Anlageklasse investiert, genau über deren Chancen und Risiken Bescheid weiß. Es gibt unterschiedliche Arten wie man hierbei in Aktien investieren kann. Je nach Risikotyp kann jeder unterschiedlich in den Aktienmarkt investieren. Grundsätzlich muss man hierbei jedoch die Absicht eines längeren Engagements mit sich bringen. Als Investor muss man sich im Klaren sein, dass ein Aktieninvestment Geduld und Zeit beansprucht. Sicherlich kann man auch kurzfristig in Aktien investieren – hierbei dienen diese jedoch nicht mehr zur Geldanlage sondern lediglich zur Spekulation. Obwohl die Aktienmärkte jetzt bereits über zehn Jahren seitwärts laufen bzw. gewisse Indizes ihre Höchststände nicht wieder erreicht haben oder sie diese nicht massiv überschreiten konnten, sind Aktien langfristig betrachtet noch immer die rentabelste Möglichkeit der Geldanlage. Vielleicht bieten gerade so Zeiten, die Zeiten in oder nach einer langen Seitwärtsbewegung, wieder große Chancen für zukünftige Aktieninvestments. Jedoch muss man sich hierbei im Klaren sein, dass man die Zukunft nie von der Vergangenheit ableiten kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*