Anlagekommentar April 2013 – Positive Erwartungen für die kommende Zeit

Die mittelfristigen Szenarien für die Aktienmärkte befinden sich auf einem tendenziell leicht überdurchschnittlichen Maß. Das zeigen die KGVs (Kurs-Gewinn-Verhältnisse) vom US-Aktienindex Standard and Poor’s 500 auf der Basis von durchschnittlichen Gewinnen in den letzten zehn Jahren. In der Grafik zeigt die dunkelblaue Linie nach Robert J. Schiller („Irrational Exuberance„). Die Glättung der Gewinne im Verlauf eines Wirtschaftszyklus zeigt die braune Linie (zyklisch adjustierte Gewinne). Der Hype auf die Technologieaktien und andere vergleichbare Werte, die um das Jahr 2000 auftraten, hat sich mittlerweile normalisiert und diese extreme Bewertungsblase hat sich mittlerweile neutralisiert. Trotzdem befinden sich beide Kurs-Gewinnverhältnisse, wenn sie im langjährigen Vergleich ab dem Jahr 1878 betrachtet werden, auf einem leicht überdurchschnittlichen Niveau.

Erwartungen für die künftigen Aktienerträge
Die Erwartungen für die zukünftigen Aktienerträge und eventuelle Risiken des Kurs-Gewinnverhältnisses beruhen auf der Basis von historischen Erfahrungen und vergangenen Daten. Zeigen sich die Kurs-Gewinnverhältnisse tief, so sind die zukünftigen Erträge überdurchschnittlich, während die Risiken als unterdurchschnittlich eingestuft werden. Im gegengesetzten Fall wäre ein KGV, das den Wert von 22 übersteigt, als ein Hinweis auf tiefere und teilweise sogar zukünftig negative Aktienperformance zu deuten. Das ist allerdings zur jetzigen Zeit nicht der Fall.

Aktuelle Shiller-Kurs-Gewinnverhältnis leicht überdurchschnittlich
Das derzeitige Shiller-Kurs-Gewinnverhältnis beträgt ca. 17,5. Im historischen Vergleich ist dieses leicht überdurchschnittlich, bewegt sich jedoch noch nicht auf einem hohen Niveau, was zur Besorgnis Anlass geben würde. Es darf für den Zeitraum der kommenden Jahre also für den Aktienmarkt der USA mit einer positiven Performance gerechnet werden. Zieht man den historischen Verlauf zu Rate, dann liegt die Wahrscheinlichkeit in den kommenden 5 und 10 Jahren bei rund 70 Prozent (hier kann die Historie zum Vergleich herangezogen werden).

Positivere Entwicklung der europäischen Aktienmärkte
Die zukünftige Entwicklung auf dem europäischen Aktienmarkt kann noch etwas positiver eingeschätzt werden. Auf der Grundlage der derzeitigen Kurs-Gewinnverhältnisse und der Shiller-KGVs werden die europäischen Märkte wesentlich positiver und günstiger dargestellt als die in den USA. Das zugrundeliegende Prognosemodell berücksichtigt die positive und relative Bewertung von Aktien im Vergleich zu den Anleihen nicht. Auch aus diesem Grund sollte auf Aktien, bzw. Aktienfonds als beständiger Bestandteil des Portfolios nicht verzichtet werden. So sind kurzfristige Rückschläge der Kurse als Kaufgelegenheit zu werten.

Buchempfehlungen zu Thema:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*