Quellensteuer – Storno als Falle für Anleger?!

Häufig liest man, dass ausländische Quellensteuer, sowie die inländische Abgeltungssteuer mit gewinnbringenden Anlagen eingebracht werden können. Viele Menschen sind diesem Irrglauben ausgesetzt, doch wie funktioniert es wirklich, dass das eigene Geld zurück an Sie gelangt? Häufig werden bis zu 50 Prozent an Steuerabzug beobachtet und so der eigentliche Gewinnbetrag bis auf ein Minimum reduziert. Viele unbescholtene Bürger sind von dieser Situation tagtäglich betroffen, wobei es sich hierbei um keinen Einzelfall handelt.  Anleger sind von einer Quellen- und und Pauschalsteuer wenig begeistert, da meist am Ende nur sehr geringe Beträge übrig bleiben. Dies liegt meist an den hohen Steuerzahlungen, die der jeweilige  Staat abverlangt, bevor dieser an ausländische Depots weitergeleitet wird.

Rückforderung durch den Anleger – eine Leichtigkeit!
Viele in der heimischen Bevölkerung wissen dabei jedoch nicht, dass ein großer Betrag wieder zurückgefordert werden kann, und es dabei einige Möglichkeiten gibt.  Denn wer in Auslandsaktien investiert, wird meist mit 2 unterschiedlichen Finanzverwaltungen konfrontiert.  Von Land zu Land ist die jeweilige Abgeltungs- und Quellensteuer unterschiedlich. Anleger sollten dabei genauestens informiert sein über die tatsächliche Steuerhöhe.  Einige Länder gelten als sehr gut wie zum Beispiel Großbritannien die völlig auf eine Quellensteuer verzichtet. Die Schweiz im Gegenzug verlangt bis zu 35 Prozent .

Tipps und Tricks für die richtigen Verwendung der Steuer!
Aus diesem Grunde ist es von äußerst hoher Wichtigkeit vor Investition einen Prozentvergleich anzustreben. Wird zum Beispiel bei 15 Prozent hoher Quellensteuersatz angegeben so wird im Normalfall diese Steuer mit der Abgeltungssteuer ausgeglichen. Sollte der Satz sogar darunter liegen, so wird nur die tatsächliche Auslandsabgabe für Sie fällig, auch wenn ein höherer Wert anrechenbar ist. Dies sind wertvolle Tricks, die Sie wissen sollten und bei Ihrem Handel mit Auslandsaktien beachten müssen. Wie Sie Ihre persönliche Situation einschätzen sollten, können Ihnen zuständige Seiten im World Wide Web bieten, die sich auf diese Art der Rückzahlung spezialisiert haben. Normalerweise wir das Geld innerhalb von 4 Wochen rückbezahlt und die hohen Einbußungen ausgeglichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*