Ist die Beurteilung von Fonds mit Sharpe Ratio sinnvoll?

Fakten zeigen, dass die Sharpe Ratio durch die Volatilität ein Risiko von Fonds darstellen. Durch die Volatilität die einen Wert von Null aufweisen, kann keine positive oder negative Volatilität aufgezeigt werden. Der Markt ist von stetigen Auf- und Abwärtsphasen geprägt, und solange die Fonds stetig identisch bleiben und keine Gefahren aufzeigen, so kann von einer Differenzierung eines Fonds abgesehen werden. Wenn ein Fonds größeren Schwankungen ausgesetzt ist und trotz alle dem steigt, so kann davon ausgegangen werden, dass dieser Fonds auch mit einem hohem Risiko verbunden ist. Dies hat natürlich nur dann seine Richtigkeit, sofern die Fondswertentwicklung durch die Auf- und Abwärtsphasen vom Markt abhängig sind.

Die Portofolio Tools!
Mit den unterschiedlichsten Tools wurde eine wirkungsvolle Portfolio errichtet. Die Berechnungen gingen davon aus, dass ein Fonds der eine größere Volatilität besitzt, auch mit sehr viel Risiko verbunden ist. Die Investitionen würden sich nur dann lohnen, wenn dadurch ein größerer Ertrag ermöglicht werden kann. Es war abzusehen, dass die Sharpe Ratio die über die Zinsen erreichte Rendite hinausging, und im Vergleich zur Volatilität setzte.

Schwierigkeiten von Fonds!
Doch die Schwierigkeiten blieben nicht aus. Es wurde erkannt, dass durch die beeinflussbaren Mischfonds, Long/Short-Fonds und Multi-Asset-Fonds diverse Probleme auftreten. Die Vielzahl an Portfolio-Tools waren nicht in der Lage mit den neuen Fonds etwas anzufangen, da die Angaben der Peergroup-Resümee auf längere Zeit nicht vertrauenswürdig war. Auf der einen Seite fehlte die Geschichte, und auf der anderen Seite konnte die Klassifizierung der Fonds nicht eruiert werden. Dadurch reduzierte man die Portfolio-Tools darauf, um zu erkunden, was in der Vergangenheit besser gemacht hätte werden können. Die Sharpe Ratio ist nicht in der Lage, brauchbare Aussagen und Informationen für die Zukunft zu tätigen. Die Vergangenheit kann einfach andere Risikomerkmale als die Zukunft aufweisen, und deshalb können keine tauglichen Beurteilungen durch den Sharpe Ratio herangezogen werden.

Wenn Sie sich für Fonds interessieren, dann sollten Sie sich unbedingt von Fachleuten unterstützen lassen. Hier erhält man mit Sachverstand eine versierte Beratung.

Für Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Buchen Sie einfach hier Ihre persönliche Beratung oder nehmen Sie Kontakt mir auf und profitieren Sie von meinen Insidererfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*