Fondsidee des Monats September 2018

Anlageideen

Wer aktuell im Anleihenbereich investieren möchte hat wenig Auswahl. Schon seit Jahren werden Anleger von niedrigen Zinsen geplagt. Die Folge: Ein negativer Realzins wodurch das Vermögen mittelfristig real immer weniger wert wird. Und das Drama geht weiter: So hat die EZB bereits klar gemacht, dass in näherer Zukunft mit einer Zinserhöhung nicht zu rechnen ist. Führende Investmenthäuser und Researchinstitute sind sogar noch skeptischer. Aufgrund der gegebenen strukturellen Risiken im Euroraum (beispielsweise Italien) gehen sie davon aus, dass die EZB auch längerfristig keine Möglichkeit haben wird, signifikant an der Zinsschraube zu drehen. Klassische Anleihen, wie etwa Bundesanleihen, haben somit ihre Funktion als Portfoliostabilisator längst eingebüßt. Und selbst die Inflationsrate können sie aktuell nicht decken.

Dem Niedrigzins ein Schnippchen schlagen
Was bedeutet das für den Anleger? Auf der Suche nach festverzinslichen Anlagen müssen sie über den Tellerrand schauen und nach alternativen Strategien suchen. Dabei kristallisieren sich zwei wichtige Aspekte heraus. Erstens: Schwellenländeranleihen haben auch im aktuellen Umfeld ein interessantes Risiko/Ertrags-Profil. Und zweitens: Fonds mit aktiver Anleihenselektion und ohne das Korsett einer einschränkenden Benchmarkorientierung haben die Nase vorn.

Ein solcher Fonds ist der Capitulum Rentenstrategie optimiert Universal (ISIN: DE000A2H7NT3) der Fondsgesellschaft Universal-Investment-Gesellschaft mbH. Sein Ziel ist es, konstant eine attraktive, positive Rendite zu erzielen. Ertragsquelle ist die fortwährende Realisierung des Bonitätsaufschlags (Spread) der Anleihen im Fonds, die selektiert wurden, da sie ein attraktives Rendite-/Risikoprofil aufweisen. Der Fonds sieht sich als globalen, strategischen Investor mit einem um politische Betrachtungen ergänzten fundamentalen Analyseprozess.

Die Wertentwicklung des Capitulum Rentenstrategie der ersten 5 Monate zeigt die folgende Grafik:

Capitulum Rentenstrategie optimiert Universal P

Eine Benchmarkorientierung findet nicht statt. Das ist äußerst positiv, da die nicht gegebene Vorgabe dem Fondsmanagement hohe Freiheiten sowohl bei der regionalen Aufstellung als auch bei den Emittenten lässt. Die Folge: Es werden weltweit Opportunitäten ausgenutzt, so dass die erwartete Rendite deutlich über dem klassischer, westlicher Staatsanleihen liegt.

Um im Sinne des Anlageziels ungewollte Schwankungen zu minimieren, werden eingegangene Fremdwährungen sowie Zinsänderungsrisiken über Derivate strategisch dauerhaft abgesichert. Das geplante Zielportfolio besteht aus rund 250 Einzeltiteln verteilt auf Emittenten aus mehr als 100 Ländern. Dadurch ist der Fonds sehr resistent gegen einzelne Kreditereignisse oder auch Risiken in speziellen Regionen. Unnötige Zinsänderungsrisiken werden durch eine Fokussierung auf eher kürzer laufende Anleihen vermieden, da diese im Falle von Negativereignissen im Regelfall weniger im Kurs reagieren als Langläufer. Der Fonds ist äußerst interessant als diversifizierender, risikoglättender Baustein in einem Portfolio. Dem Fondsmanager Lutz Röhmeyer ist mittel- bis langfristig zuzutrauen, eine Rendite oberhalb der gegebenen niedrigen Zinsen zu erzielen.

Im Rahmen einer Portfoliooptimierung stellt dieser Fonds einen Stabilitätsbaustein mit einer aktiven Renditekomponente dar. Er eignet sich als Basisinvestment für ertragsorientiert ausgerichtete Anleger mit einem mindestens mittelfristigen Anlagehorizont. Vor einer Anlage muss vom Anleger geprüft werden, ob seine Risikobereitschaft dem Risikoprofil dieses Fonds entspricht.

wichtiger Hinweis:
Dieser Bericht dient ausschließlich zu Informationszwecken. Die Informationen sind unverbindlich und stellen weder eine Anlageempfehlung oder sonstige Beratung, ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Sie ersetzen kein persönliches Beratungsgespräch. Eine Anlageentscheidung bedarf der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse und Bedürfnisse des Anlegers. Die dargestellten Informationen, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Die Daten wurden sorgfältig recherchiert und beruhen auf Quellen, die als zuverlässig gelten. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten sowie das Eintreten von Prognosen wird keine Haftung übernommen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Leseempfehlungen

Lesen Sie doch auch diese Artikel rund um das Thema Finanzen, wofür sich auch andere Leser interessierten:

Anlagekommentar September 2018 – Kurserholung trotz eskalierenden Handelsstreits
Mit ausschüttenden Fonds regelmäßige Erträge erzielen
Mit dem Zinseszins die Zeit für sich arbeiten lassen

Bildnachweis

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*